Xuanzangs Leben und Werk
Xuanzangs Leben und Werk
Die alttürkische Xuanzang-Biographie V
Nach der Handschrift von Paris und St. Petersburg sowie nach dem Transkript von Annemarie von Gabain ediert, übersetzt und kommentiert
[Teil 11]
Sieglinde Dietz, Mehmet Ölmez, Klaus Röhrborn
series: Veröffentlichungen der Societas Uralo-Altaica
volume: Teil 11
pages/dimensions: 382 Seiten - 24 × 17 cm
binding: Einband - flex.(Paperback)
weight: 740
publishing date: 1. Auflage, 20.08.2015
price info: 84,00 Eur[D] / 86,40 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10451-7

Sequence
   84,00 Eur
Die alttürkische Xuangzang-Biographie ist eine Lebensbeschreibung des chinesischen buddhistischen Mönches Xuanzang, der aus religiösem Eifer in den Jahren 627-645 eine Reise von China durch Zentralasien und Indien unternahm, um den Buddhismus in seinem Ursprungsland zu studieren. Von seiner Reise brachte er zahlreiche buddhistische Originalschriften und Reliquien zurück nach China, wo er sich bis zu seinem Tode der Übersetzung der heiligen Schriften aus dem Sanskrit ins Chinesische widmete, womit er maßgeblich zur Ausbreitung des Buddhismus in China beitrug.