Die mittelassyrischen Personen- und Rationenlisten aus Tall Šēḫ Ḥamad/ Dūr-Katlimmu
[Band 18]
series: Berichte der Ausgrabung Tall Šēḫ Ḥamad / Dūr-Katlimmu
volume: Band 18
pages/dimensions: LXXIV, 460 Seiten, 107 Abb., 72 Tabellen, 81 Tafeln - 34, 5 × 24 cm
binding: gebunden
weight: 3180
publishing date: 1. Auflage 09.2014
price info: 118,00 Eur[D] / 121,40 Eur[A] / 159,00 CHF
ISBN: 978-3-447-10243-8
   118,00 Eur
In Band 18 der „Berichte der Ausgrabung Tall Šēḫ Ḥamad/Dūr-Katlimmu“ legt Saqer Salah 81 Tontafeltexte des mittelassyrischen Archivs vor, die sich mit Personen- und Rationenlisten vor allem der unfreien und abhängigen „Feldarbeiter“ (šiluḫlū) befassen. Neben wenigen Listen, die sich mit „freien“ Bauern bzw. Dienstleuten (urdē šarre) beschäftigen, beinhalten einige Listen auch Informationen zur Ausgabe von mašḫuru-Gewändern, Wolle, Butterschmalz, Gemüse, Gewürzen, Kichererbsen und Futtergerste. Die Tontafeln stammen aus einem Zeitraum von rund 52 Jahren, vom Eponymat des Aššur-kāšid bis zum Eponymat des Bēr-nādin-aplī, also vom dritten Regierungsjahr des Königs Salmanassar I. (1273−1244 v.Chr.) bis zum 24. Regierungsjahr seines Sohnes und Nachfolgers Tukultī-Ninurta I. (1243−1207 v.Chr.).
Es überrascht vor allem die Reichhaltigkeit dieses Materials von Personen- und Rationenlisten, die im Vergleich zu den anderen Arten schriftlicher Dokumente jener Zeit wie Briefen oder den Literaturwerken zunächst eher zweitrangig wirken. Diese Texte sind jedoch nicht nur wichtige Dokumente der Verwaltungspraxis, sondern sie gewähren auch Einblicke in verschiedene Bereiche des täglichen Lebens der Einwohner von Dūr-Katlimmu im 13. Jahrhundert v.Chr. Sie geben Auskunft über das Sozialleben und die wirtschaftliche Situation der Einwohner und ermöglichen die Beantwortung von Fragen der Chronologie.