We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies.
 
 
 
Die Orvaler Handschriften bis zum Jahr 1628 in den Beständen der Bibliothèque nationale de Luxembourg und des Grand Séminaire de Luxembourg
Teil 1: Quellen- und Literaturverzeichnis, Einleitung, Abbildungen
Beschrieben von Thomas Falmagne unter Mitwirkung von Luc Deitz
series:
volume: Band 2,1
pages/dimensions: 380 Seiten, 18 Abb., 46 Tabellen, inkl. 32 Tafelseiten; 28, 50 × 20 cm
language: deutsch
binding: gebunden
weight: 1227
publishing date: 07.06.2017
prices: 48,00 Eur[D] / 49,40 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10817-1
48,00 Eur

Der Katalog erweitert das Gesamtverzeichnis der mittelalterlichen lateinischen Handschriften in den Bibliotheken des Großherzogtums Luxemburg um den Buchbestand der ehemaligen, heute in Belgien gelegenen Zisterze Orval. Darunter befinden sich Preziosen wie die größte aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert erhaltene Handschrift eines römischen Klassikers (Plinius d. Ä., Historia naturalis); die nur sehr schmal, hier vermutlich teilweise als Autograf überlieferten Schriften des Guido de Bazochiis; eine Handschrift mit dem berühmten Dolopathos des Johannes de Alta Silva; die Gesta episcoporum Leodiensium des Aegidius Aureaevallensis sowie eine Reihe seltener komputistischer und kanonistischer Texte. Der reich illustrierte Band enthält zudem die bislang ausführlichste Darstellung der Geschichte der Orvaler Klosterbibliothek mit einer synoptischen Ausgabe aller erhaltenen Kataloge.

Loading...