We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies.
 
 
 
Özertural, Zekine
Der Uigurische Manichäismus
Neubearbeitung von Texten aus Manichaica I und III von Albert von Le Coq
Beiträge von LeCoq, Albert von
series:
volume: 74
pages/dimensions: 234 Seiten - 24 × 17 cm
binding: Paperback
weight: 450
publishing date: 1. Auflage 02.2008
prices: 68,00 Eur[D]
ISBN: 978-3-447-05620-5
68,00 Eur

Die ersten manichäischen Originaltexte, die vor fast 100 Jahren ans Licht kamen, stammten aus dem Ostuigurischen Königreich und von der östlichen Seidenstraße, wo der Manichäismus vom 8. bis zum 10. Jahrhundert blühte. Bei ihrer Entdeckung waren diese Texte eine wissenschaftliche Sensation und wurden von Albert v. Le Coq bis zum Ende der 1920er-Jahre der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Le Coqs Editionen waren mustergültig für ihre Zeit, sind aber heute in weiten Teilen überholt.
In ihrer Studie nimmt Zekine Özertural eine Neubearbeitung von Texten aus Manichaica I und III von Albert v. Le Coq vor. Der Charakter des östlichen Manichäismus, der iranische Einfluss im uigurischen Manichäismus und die Gattungen der manichäisch-uigurischen Literatur werden zu Beginn des Bandes erläutert. Im Hauptteil erhält der Leser zu jedem Text eine Forschungsgeschichte sowie eine Beschreibung des Inhalts und der Orthografie. Die reedierten Texte werden erstmals in Transliteration, Transkription und mit einer neuen Übersetzung vorgelegt. Özertural hat die gesamte weitläufige turkologische und iranistische Literatur ausgewertet und zahlreiche Textverbesserungen vorgenommen. Philologische Anmerkungen in türkischer Sprache, eine Bibliografie und ein Index beschließen das Werk.

Loading...