Die Kunst der Ambiguität
Indirekte Kommunikation im historischen Äthiopien und den Gäbrä-Hanna-Anekdoten
[67]
series: Äthiopistische Forschungen
volume: 67
pages/dimensions: IX, 187 Seiten - 24 × 17 cm
binding: Leinen
weight: 450
publishing date: 1. Auflage 27.06.2006
price info: 68,00 Eur[D] / 70,00 Eur[A] / 116,00 CHF
ISBN: 978-3-447-05386-0
More titles of this subject:Ethiopia, Eritrea: History
   68,00 Eur
Aus einer übergreifenden kulturwissenschaftlichen Perspektive wird in dieser Studie eine Bestandsaufnahme und Analyse unterschiedlicher Aspekte und Erscheinungsformen von Ambiguität im amharischsprachigen Äthiopien des späten 19. Jahrhunderts unternommen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf verbaler Interaktion und der dialogischen, streitbaren und mehrdeutigen Rede als einem zentralen Motiv mündlicher Überlieferung, für die die in Äthiopien bekannten Gäbrä-Hanna-Anekdoten exemplarisch sind. 70 amharische Texte um den geistlichen Gelehrten und scharfzüngigen Spötter wurden in den Band aufgenommen, übersetzt, kommentiert und bezüglich ihrer Motive von Ambiguität und deren verbaler Umsetzung analysiert. Die Erkenntnisse aus dieser Untersuchung belegen, daß Ambiguität in der hierarchischen Gesellschaft eine besondere Relevanz besaß und indirekte Kommunikation wichtige soziale Funktionen erfüllte. Wo über Bedeutungen verhandelt werden kann und muß, sind auch Elemente von Flexibilität zu erkennen, die ein neues Licht auf die Bewertung von Ambiguität im historischen Äthiopien werfen.