Keilschrifttexte aus Assur literarischen Inhalts
Historische und historisch-literarische Texte
KAL 3
[121]
series: Keilschrifttexte aus Assur literarischen Inhalts Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Deutschen Orient-Gesellschaft
volume: 121
pages/dimensions: XII, 276 Seiten, 34, 5 × 24 cm
binding: Paperback
weight: 0
publishing date: 1. Auflage 06.2009
price info: 48,00 Eur[D] / 84,00 CHF
ISBN: 978-3-447-05896-4

Sequence
More titles of this subject:Ancient Near East: Literary Studies
   48,00 Eur
Die Stadt Assur war die Keimzelle des assyrischen Staates, der im 1. Jahrtausend v. Chr. zum ersten wirklichen Imperium der Weltgeschichte aufstieg. Wie sich diese historisch so folgenreiche Transformation des assyrischen Staatswesens vollzog und welchen Wandlungen dabei die Identität seiner Eliten unterworfen war, dokumentieren zahlreiche in Assur gefundene Königs- und Weihinschriften, Chroniken, Dekrete, Verträge und historisch-literarische Texte. Im Band werden 80 dieser Texte zum größten Teil erstmalig in Form von Bearbeitungen und Keilschriftautographien vorgelegt. Die leider zumeist nur fragmentarisch erhaltenen Texte, die in die Zeit vom 13. bis zum 7. Jahrhundert v. Chr. datieren, umfassen bislang unbekannte königliche Annalen- und Bauberichte, eine Chronik aus der Zeit Assurnasirpals I., einen neuen "Gottesbrief", Manuskripte der Loyalitätseide Sanheribs sowie eine Art Dialog zwischen König Ischme-Dagan I.(?) und dem Gott Assur-Enlil. Auch die früheste Erwähnung Ägyptens in einer assyrischen Königsinschrift wird in dem Band präsentiert.