Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte
[Band 9 (2009)]
volume: Band 9 (2009)
pages/dimensions: 399 Seiten, Abbildungen - 24 × 17 cm
language: deutsch, english
binding: Gebunden
weight: 0
publishing date: 1. Auflage
price info: 49,00 Eur[D] / 50,40 Eur[A] / 84,00 CHF
ISBN: 978-3-447-06164-3
   49,00 Eur
Das Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte informiert über die Geschichte der Beziehungen Europas zu nichteuropäischen Kulturen, über aktuelle Forschungen, Debatten, Kontroversen und über Forschungslücken. Sein Hauptgegenstand sind die vielfältigen und variantenreichen Wechselbeziehungen Europas nach Übersee, soweit sie seit der Antike historisch greifbar sind.

Aus dem Inhalt:
K. Koschorke, „Ob er nun unter den Indern weilt oder unter den Chinesen …“ Die ostsyrisch-nestorianische „Kirche des Ostens“ als kontinentales Netzwerk im Asien der Vormoderne
C. Haußer, Geschichte aus der Ferne? Carl Friedrich Philipp von Martius und die Anfänge der brasilianischen Nationalhistoriographie
M. Manke, Sträflingsmigration aus Mecklenburg-Schwerin vom Ende des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
H. Mückler, Der „Fall Kannengiesser“. Ein Mord und seine Abwicklung als Spiegel kolonialer Verwaltung und Einflußnahme auf den Gilbert Islands
H. Walle, Deutschlands Flottenpräsenz in Ostasien 1897-1914. Das Streben um einen „Platz an der Sonne“ vor dem Hintergrund wirtschaftlicher, machtpolitischer und kirchlicher Interessen
J. N. Bade, Erlangen - Flucht aus Neuseeland. Die abenteuerliche Fahrt eines Lloyddampfers von Neuseeland nach Chile übe die Auckland-Inseln beim Ausbruch des Zweiten Weltkrieges
H. Gründer, Richard Wilhelm - Deutscher liberaler Imperialist und Freund Chinas
J. O. Beozzo, Dom Helder Camara und das II. Vatikanische Konzil