Die Jüngeren Istar-Tempel und der Nabû-Tempel in Assur
Architektur, Stratigraphie und Funde Mit interaktiven Architekturplänen und Fotos auf CD-ROM
[137]
series: Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Deutschen Orient-Gesellschaft
volume: 137
pages/dimensions: XIV, 271 Seiten, 7 Abbildung(en), 11 Tabellen, 281 Tafeln - 24 × 17 cm
language: deutsch
binding: Gebunden
weight: 3600
publishing date: 1. Auflage 03.2012
price info: 148,00 Eur[D] / 131,60 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-06508-5
More titles of this subject:Ancient Near East: Archaeology
   148,00 Eur
Mit seinem Band zu den jüngeren Istar-Tempeln legt Aaron W. Schmitt eine weitere Untersuchung zu den großen Architekturkomplexen aus Assur vor, die im Rahmen des Assur-Projekts der Deutschen Orientgesellschaft und des Vorderasiatischen Museums Berlin bearbeitet wurden. Es wird hier die erste vollständige Auswertung der gesamten Grabungsdokumentation für die Istar-Tempel Tukulti-Ninurtas I. (1243-1207) und Assur-res-isis I. (1132-1115) sowie für den Nabû-Tempel Sîn-sar-iskuns (626-612) geboten. Schmitts Bearbeitung liefert vielfältige neue Erkenntnisse über den Aufbau und die Architektur der Tempel, die Stratigrafie des Grabungsareals, die Funktion und Nutzung der Tempelräume und deren Inventar und über die Nutzungsdauer der Heiligtümer. Grundlage für die Untersuchung war dabei die Auswertung einer Vielzahl neu entdeckter bzw. bisher nicht beachteter Unterlagen wie Fotos, Zeichnungen, Skizzenbüchern, Notizbüchern, Grabungstagebücher und auch der persönlichen Tagebücher Walter Andraes. Die so erhaltenen Ergebnisse gehen weit über bisherige Publikationen zum Thema hinaus und ermöglichen eine bessere Vorstellung von den jüngeren Istar-Tempeln. Der Band wird ergänzt durch interaktive Architekturpläne und zahlreiche Abbildungen auf CD-Rom.