Xuanzangs Leben und Werk
Cien-Biographie VI
[Teil 6]
Komment. v. Mayer, Alexander L. Übers. v. Mayer, Alexander L
series: Veröffentlichungen der Societas Uralo-Altaica
volume: Teil 6
pages/dimensions: 112 Seiten, 17 × 24 cm
language: deutsch
binding: Paperback
weight: 0
publishing date: 1. Auflage 2001
price info: 29,00 Eur[D] / 29,90 Eur[A] / 51,00 CHF
ISBN: 978-3-447-04378-6

Sequence

More titles of this subject:Central Asia: Religion
   29,00 Eur
Xuanzang (600-664) ist eine der bedeutendsten Gestalten des Buddhismus, dessen Reisebericht über Indien und Zentralasien (Da Tang Xiyu ji) vielfach gerühmt wurde. Gleichzeitig ist er der wichtigste Übersetzer des chinesischen Buddhismus, einzigartig in Genauigkeit und Verlässlichkeit. Xuanzangs Bericht über seine Reise bildete die Grundlage biographischer Arbeiten über ihn. Die bedeutendste Biographie ist das von seinen Schülern Huili und Yancong geschaffene Cien zhuan, das vor etwa 1000 Jahren ins Alttürkische übersetzt wurde.
Die Biographie Xuanzangs liegt bisher nur in einer volkstümlichen englischen Übersetzung ohne Kommentierung vor. Leider ist der Text - weitestgehend im Kettenstil verfasst - dadurch schwer verständlich. Daher erscheint seit 1991 eine neue Übersetzung mit ausführlichem Kommentar, von der bereits die Bücher VII und VIII erschienen sind. Auch Sinologen, die mehr an der Sprache interessiert sind, wird das Buch eine wertvolle Hilfestellung sein, weil nach fast jedem Satz der chinesische Originaltext zitiert wird, so dass man die Übersetzung genau mit dem Original vergleichen kann. Ein ausführlicher Index der Eigennamen und Termini technici beschließt das Werk.