Eine arabische Kaufurkunde von 1024 n. Chr. aus Ägypten
Aus der Sammlung der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung
[16]
series: Schriften der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung
volume: 16
pages/dimensions: 59 Seiten, 1 schwarz-weiß Abbildung - 24 × 17 cm
language: deutsch
binding: gebunden
weight: 0
publishing date: 1. Auflage 09.2004
price info: 20,00 Eur[D] / 20,60 Eur[A] / 35,20 CHF
ISBN: 978-3-447-05050-0
More titles of this subject:Ancient Egypt: Law Arabic Peoples: Law
   20,00 Eur
Die auf Pergament geschriebene Urkunde hat den Verkauf von Anteilen an einem Haus in der Provinz Fayyum (Ägypten) zum Gegenstand, wobei der Käufer und die 16 Verkäufer Kopten sind, die Urkunde aber von einem muslimischen Richter ausgestellt worden ist. Abgesehen von der Beschreibung, Edition, Übersetzung und ausführlichen Kommentierung der Urkunde befasst sich die Arbeit u.a. mit der Rekonstruktion des familiären Verhältnisses der Kontrahenten, der Lage des Hauses und der Einordnung des Verkaufspreises in die damaligen Immobilienpreise. Besonderes Interesse gilt auch der im Hinblick auf Jahr, Monat und Tag vollständigen und damit bisher einmaligen Doppeldatierung nach Grundsteuerjahr, d.h. Sonnenjahr, und Mondjahr, die Schlüsse auf die vorangegangene amtliche Angleichung des Mondjahres an das Sonnenjahr zulässt. In einem Anhang wird ein bisher kontrovers gelesener juristischer Ausdruck behandelt, für dessen Klärung die Urkunde paläographische Evidenz enthält.

Bände 115: Saarbrücker Druckerei und Verlag