Texturen der Schwindsucht
Die phtisie im Wechselspiel von französischer Medizin und Literatur (1830-1900)
[12]
series: culturae - intermedialität und historische anthropologie
volume: 12
pages/dimensions: XI, 371 Seiten - 24 × 17 cm
binding: gebunden
weight: 904
publishing date: 1. Auflage 11.10.2016
price info: 70,00 Eur[D] / 72,00 Eur[A] / 85,00 CHF
ISBN: 978-3-447-10190-5
978-3-447-10190-5Buchausgabe / Printed Version70,00 Eur
978-3-447-19387-0 E-Book (pdf)70,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.
Das Ziel der vorliegenden Studie ist es, die kulturstiftende Kraft der Schwindsucht in Medizin und Literatur aufzuzeigen. Für die Untersuchung wurden aus der Fülle der Schwindsuchtsliteratur sechs paradigmatische Erzähltexte ausgewählt, die literaturhistorisch die Epochen der Romantik, des Realismus, des Naturalismus und der Décadence abdecken und in denen das semantische Potenzial der phtisie besonders stark ausgefaltet wird.
Die Studie ist keine Diskursgeschichte der Schwindsucht im strengen Sinne, aber sie ist auch keine dezidierte Begriffs- oder Metapherngeschichte. Vielmehr verfolgt sie eine wissenspoetologische Perspektive, indem sie den Aspekt der Darstellung sowohl bei der medizinischen Beschreibung als auch bei der literarischen Erzählung der Krankheit ins Zentrum stellt. Es wird zum einen untersucht, wie sich die von der Medizin vorgegebenen diskursiven Ordnungen der Schwindsucht, die sich zuerst in Definitionen, Namensgebungen und weiteren textuellen Darstellungsmodi niederschlagen, zu den vielfältigen etymologischen, metaphorischen und mythischen Strukturen der phtisie verhalten. Zum anderen wird analysiert, wie sich literarische Imaginationen an diese medizinischen Texturen anschließen, was auch im Sinne einer produktiven Absetzung geschehen kann, um ihrerseits literarische Texturen der Schwindsucht auszubilden.