Ägypten und sein Umfeld in der Spätantike
Vom Regierungsantritt Diokletions 284/ 285 bis zur arabischen Eroberung des Vorderen Orients um 635-646 Akten der Tagung vom 7.-9.7.2011 in Münster
Feder, Frank; Lohwasser, Angelika
series: Philippika - Altertumswissenschaftliche Abhandlungen / Contributions to the Study of Ancient World Cultures
volume: 061
pages/dimensions: VIII, 323 S. - Abbildung(en), Karte(n), Tabelle(n) - 21,0 x 17,0 cm
binding: Paperback
weight: 700
publishing date: 1. Auflage 05.2013
price info: 64,00 Eur[D] / 65,80 Eur[A] / 85,00 CHF
ISBN: 978-3-447-06892-5
64,00 Eur
Ohne Zweifel war die von tiefgreifenden politischen, religiösen und ökonomischen Umwälzungen geprägte Spätantike eine der faszinierendsten Epochen der Menschheitsgeschichte. Die Ereignisse und Veränderungen im und rund um den Mittelmeerraum vom Ende des 3. bis zum 7. Jahrhundert schufen das Fundament für eine neue Epoche, die wir gemeinhin „Mittelalter“ nennen. Hier entstand die politische und kulturelle Trennung der ‚Alten Welt’ in ein christliches Abendland und ein muslimisches Morgenland, die bis heute unvermindert unsere Wahrnehmung bestimmt.
Forscher unterschiedlichster Disziplinen kamen vom 7. bis 9.7.2011 in Münster zusammen, um Ägypten, eine der reichsten Provinzen Roms an der Schnittstelle zwischen Europa, Afrika und Asien, die uns eine Fülle von archäologischen Dokumenten und Denkmälern auch aus der Spätantike hinterlassen hat, gewissermaßen von „innen“ und „außen“ in den untersuchenden Blick zu nehmen. Der von Frank Feder und Angelika Lohwasser herausgegebene Tagungsband veröffentlicht die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser multidisziplinären Tagung und vermittelt einen umfassenden Einblick in die kulturelle Situation des östlichen Mittelmeerraumes in der Spätantike mit Fokus auf Ägypten.