News
Max Weber-Preis für Berenike Metzler
Berenike Metzler wird für Ihre Dissertation "Den Koran verstehen" mit dem Max Weber-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet. Der Preis wird für besondere Leistungen in den Geisteswissenschaften vergeben.


Pressemitteilung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften


Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit
Wissenschaftspreis der OLB-Stiftung 2016 für Dennis Weh
Dennis Weh erhält für seine Dissertation "Giovanni Pontanos Urania Buch 1" den Wissenschaftspreis der OLB-Stiftung 2016. Der Preis wird für herausragende Abschluss- und Promotionsarbeiten vergeben.


Mitteilung der Oldenburgischen Landesbank-Stiftung


Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit
Philippika-Preis
Seit dem Jahr 2011 ehren der Harrassowitz Verlag und die Herausgeber der Reihe "Philippika" eine interdisziplinäre altertumswissenschaftliche Dissertation herausragender Qualität mit dem "Philippika-Preis".

Die bisherigen Preisträger sind:

2011: Michaela Rücker, "Pharmakeía und crimen magiae". Frauen und Magie in der griechisch-römischen Antike
Weitere Informationen zum Buch.

2012: Brit Kärger, Leben in der amurritischen Welt. Nomaden und Sesshafte im Reich von Mari im 19. und 18. Jahrhundert vor Christus
Weitere Informationen zum Buch.

2013: Alexandra Eppinger, Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum
Weitere Informationen zum Buch.

2014: Lajos Berkes, Dorfverwaltung und Dorfgemeinschaft in Ägypten von Diokletian zu den Abbasiden
(erscheint voraussichtlich im Herbst 2017)
Pressemitteilung der Universität Trier zur Preisverleihung an Lajos Berkes

2015: Svenja Nagel, Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich:Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom
(erscheint voraussichtlich im Sommer 2017)
Information der Universität Heidelberg zur Preisverleihung an Svenja Nagel

Besprechung in der "Welt"
Emanuel Turczynski: Sozial- und Kulturgeschichte Griechenlands im 19. Jahrhundert
"Niemand weiß, wie tief das Loch im griechischen Staatshaushalt wirklich ist. Das war schon vor 170 Jahren so. Und auch die Gründe dafür haben sich nicht verändert, wie eine historische Studie zeigt."

Link auf die Rezension: Griechenland war immer schon bankrott. Zu Recht.

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit
Artikel in der "F.A.Z." vom 11. August 2016
Ein Abt in heikler Mission
Johannes von Gorze reiste 954 zum Kalifen an den Hof von Cordóba. Seine soeben erschienene Lebensgeschichte ist ein kulturhistorisches Zeugnis von Rang.
Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit