We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Die Lebensbeschreibungen Bischof Burchards von Würzburg
Vita antiquior – Vita posterior – Vita metrica
editor(s): Barlava, Desirée
series:
volume: 76
pages/dimensions: VIII, 277 pages
language: Latin
binding: Book (Hardback)
weight: 560g
edition: 1. Auflage
publishing date: 01.01.2005
prices: 35,00 Eur[D] / 36,00 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-17197-7
Sequence
35,00 Eur

Quellen zur frühen Würzburger Bistumsgeschichte sind äusserst rar. Nach Kilian und Bonifatius ist der Angelsachse Burchard eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Frühzeit des Bistums Würzburg. Der gebürtige Angelsache Burchard gehörte zu den engsten Mitarbeitern und Schülern Bonifatius, der ihn 742 zum ersten Bischof von Würzburg weihte.Die Lebensgeschichte Burchards wurde in hagiographischer Form drei Mal beschrieben: Die Vita antiquior stammt aus dem 10. Jahrhundert, die Vita posterior aus dem 12. Jahrhundert und die metrischen Bearbeitung aus dem 14. Jahrhundert. In der vorliegenden Edition werden diese drei Burchard-Viten erstmals in einer modernen textkritischen Ausgabe zugänglich gemacht. Den lateinischen Texten vorangestellt ist eine ausführliche Einleitung, welche die Biographie Burchards rekonstruiert, Entstehungsort, Abfassungszeit und Verfasserfragen erörtert, ferner Aufbau und Inhalt sowie die sprachliche Gestaltung und schliesslich den Gebrauch von Vorlagen untersucht. Was den historischen Wert der Burchard-Viten besonders unterstreicht, ist die These, dass der Verfasser der Vita posterior vermutlich kein geringerer war als der namhafte Geschichtsschreiber Ekkehard von Aura.

Loading...
×