We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Dur-Katlimmu in mittelassyrischer Zeit
Die Ausgrabungen am Westhang der Zitadelle von Tall Seh Hamad 1978-1984
editor(s): Kühne, Hartmut
series:
volume: Band 12
pages/dimensions: XXVI, 712 Seiten, Kassette mit 60 Falttafeln
language: Deutsch
binding: 2 × Buch (Hardcover)
dimensions: 24,00 × 34,50 cm
publishing date: 15.06.2020
prices: ca. 298,00 Eur[D] / 306,40 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-06168-1
Der von Hartmut Kühne herausgegebene Sammelband Dur-Katlimmu in mittelassyrischer Zeit bietet die abschließende Darlegung des archäologischen Befundes des im Verlauf der ersten sechs Kampagnen zwischen 1978 und 1984 ausgegrabenen mittelassyrischen Gebäudes P am Westhang der Zitadelle von Tall Seh Hamad / Dur-Katlimmu.
P. Pfälzner legt die Stratigraphie des Gebäudes P der Schicht 28 vor, und H. Kühne bespricht Merkmale der Architektur. Der nachmittelassyrische Befund der Schicht 27 wird von P. Pfälzner abgehandelt. J. Rohde untersucht die Falllage der Tontafeln des mittelassyrischen Archivs in Raum A. Anlässlich der bisher erfolgten Publikationen der Texte des Archivs in BATSH 4 und 9 offeriert E. Cancik-Kirschbaum Überlegungen zur Systematik des administrativen Schriftguts aus Dur-Katlimmu. H. Dohmann-Pfälzner legt eine umfassende Studie der mittelassyrischen Tonsicherungen vor. H. Kühne bietet einen Katalog der Skarabäen und Skarabäenabdrücke, und S. Seidlmayer kommt in einer vergleichenden Studie zu einer Datierung in die ausgehende 18. und frühe bis mittlere 19. Dynastie, was mit der Datierung der Texte des Archivs gut übereinstimmt. J. Rohde ermöglicht mit einem vollständigen Katalog der Kleinfunde einen umfassenden Einblick in das sonstige Fundgut. S. Kulemann-Ossen und G. Preuss besprechen drei mittelassyrische Gräber. Abschließend diskutiert H. Kühne das mittelassyrische Siedlungsmuster am Unteren Habur und die Einbettung der Stadt Dur-Katlimmu in das rekonstruierte ökologische Umfeld.

Loading...
×