We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Fu, Jialing
Die haipai-Erzählliteratur
series:
volume: 4
pages/dimensions: VII, 221 Seiten
language: Deutsch
binding: Buch (Paperback)
dimensions: 17,00 × 24,00 cm
weight: 400g
edition: 1. Auflage
publishing date: 07.01.2004
prices: 54,00 Eur[D] / 55,60 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-05065-4
54,00 Eur

Der Terminus haipai ist in letzter Zeit fast ein Modebegriff für alle möglichen kulturellen wie materiellen Produkte aus Shanghai geworden. Doch wo liegen die Wurzeln des Ausdrucks und welche Autoren aus welchen Epochen lassen sich sinnvoll mit ihm beschreiben, wenn man ihn auf die Literatur anwendet?
Die Arbeit führt zunächst in die Begriffsgeschichte ein und gibt einen Abriss des sozialen Hintergrunds der Stadt Shanghai im frühen 20. Jahrhundert. In einem nächsten Schritt werden dann die Mandarinenten und Schmetterlingsliteratur (ab ca. 1900), die Neosensualisten (30er Jahre) und die Stadtbürgerliteratur (40er Jahre) anhand der in den Texten auftretenden Protagonisten untersucht und ihre gemeinsamen Merkmale herausgearbeitet – denn diese drei Gruppierungen werden hier unter dem Oberbegriff haipai zusammengefasst. Zugleich soll haipai damit als Begriff in der chinesischen Literaturgeschichtsschreibung etabliert werden, der es ermöglicht, die bisweilen einseitige Fixierung auf die „fortschrittliche" und engagierte Literatur zu lösen.
Neben bereits bekannten Autoren wie Zhang Henshui oder Zhang Ailing werden auch eine Reihe bislang unbekannter Schriftsteller vorgestellt wie der durch seine Detektivgeschichten zu Ruhm gelangte Chen Xiaoqing oder Yu Qie und Dongfang Didong, die ein herausragendes Figureninventar des besetzten Shanghai der 40er Jahre entwarfen.

Loading...
×