We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Bonter, Urszula
S. Schottlaender. Ein Breslauer Verlag im Kaiserreich
series:
volume: 101
pages/dimensions: 196 Seiten
language: Deutsch
binding: Buch (Paperback)
dimensions: 17,00 × 24,00 cm
weight: 402g
publishing date: 05.08.2020
prices: 58,00 Eur[D] / 59,70 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-11442-4
978-3-447-11442-4
Printed Version
58,00 Eur
978-3-447-39000-2
E-Book (pdf)
58,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.

Der Breslauer Presse- und Buchverlag S. Schottlaender (1876–1920) gehörte zu den wichtigen belletristischen Verlagen im deutschen Kaiserreich. Hier erschien 27 Jahre lang Paul Lindaus einflussreiche Rundschau Nord und Süd; auch brachte Schottlaender 1882 die Erstausgabe von Fontanes LʼAdultera heraus.
Urszula Bonter bietet in ihrer Studie systematische Längsschnitte zum Profil des Verlages, die durch individuelle Porträts zu Karl Gutzkow, Michael Georg Conrad, Karl Emil Franzos, Paul Heyse, Theodor Fontane, Ludwig Anzengruber und Paul Lindau ergänzt werden. Diese Porträts geben einen detaillierten Einblick in die oft konfliktbelasteten Beziehungen zwischen dem jüdischen Großunternehmer und seinen prominenten Autoren. Die Geschichte des vergessenen Qualitätsverlages wird mithilfe umfangreichen Materials aus Nachlässen und Archiven rekonstruiert. Das Faksimile des Verlagskatalogs zum 25. Firmenjubiläum veranschaulicht die damalige Vertriebspraxis. Dieser Anhang kann als Ausgangspunkt für weitere buchwissenschaftliche und literaturgeschichtliche Fragestellungen und Untersuchungen dienen.

Loading...
×