We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Tod und Jenseits in der Schriftkultur der Frühen Neuzeit
editor(s): Kobelt-Groch, Marion / Niekus Moore, Cornelia
series:
volume: 119
pages/dimensions: 244 Seiten, 26 schwarz-weiß Illustration(en)
language: Englisch, Deutsch
binding: Buch (gebunden)
dimensions: 17,00 × 24,00 cm
edition: 1. Auflage
publishing date: 10.01.2008
prices: 69,00 Eur[D] / 71,00 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-05846-9
69,00 Eur

Aus dem Inhalt: (insges. 14 Beiträge)
M. Kobelt-Groch/C. Niekus Moore, Tod und Jenseits in der Schriftkultur der Frühen Neuzeit
S.C. Karant-Nunn, Babies, Baptism, Bodies, Burials, and Bliss: Ghost Stories and Their Rejection in the Late Sixteenth Century
R. Kolb, “Life is King and Lord over Death”: Martin Luther’s View of Death and Dying
B. Gordon, Holy and Problematic Deaths: Heinrich Bullinger on Zwingli and Luther
M. Kobelt-Groch, Selig auch ohne Taufe? Gedruckte lutherische Leichenpredigten für ungetauft verstorbene Kinder des 16. und 17. Jahrhunderts
E. Labouvie, “Sanctuaires à répit.” Zur Wiedererweckung toter Neugeborener, zur Erinnerungskultur und zur Jenseitsvorstellung im katholischen Milieu
H. Tersch, Stiftung und Trost. Strategien der Seelenrettung in katholischen Hauschroniken des 17. Jahrhunderts
B. Lang, Meeting in Heaven according to John Bunyan in The Pilgrims´s Progress. With a Note on an Illustration by William Blake
P. Visser, “Die schoone Stadt Godts.” The Methaphor of the Heavenly City in Dutch Mennonite Edifying Literature of the Sixteenth and Early Seventeenth Centuries
B.U. Hucker, Der Hofnarr stirbt: Begräbnis und Jenseitsfürsorge bei Thyl Ulenspiegel (15./16. Jahrhundert)
M. Prosser, Vorstellungen über die Seelenexistenz ungetaufter Kinder in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Schriftdokumente zu Theorie und Praxis

Loading...