We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert – im Schatten offizieller Politik
editor(s): Schubert, Gabriella
series:
volume: 12
pages/dimensions: VIII, 305 Seiten
language: Deutsch
binding: Buch (Paperback)
dimensions: 17,00 × 24,00 cm
weight: 600g
edition: 1. Auflage
publishing date: 18.12.2015
prices: 68,00 Eur[D] / 70,00 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10525-5
978-3-447-10525-5
Printed Version
68,00 Eur
978-3-447-19461-7
E-Book (pdf)
68,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.

Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert – dieser Titel lässt schnell die Frage aufkommen, wie man eine für die deutsch-serbischen Beziehungen so dunkle Periode zum Thema eines Sammelbandes machen kann. Der Untertitel – im Schatten offizieller Politik – deutet es an: Die offizielle Politik, die für das Verhältnis zwischen Deutschland und Serbien im 20. Jahr¬hundert bestimmend war, ist nicht Gegenstand dieses Bandes. Die aus sehr unterschiedlichen Perspektiven, Interes¬sen, Fragestellungen und disziplinären Herangehensweisen verfassten Beiträge serbischer und deutscher Wissenschaftler präsentieren zwar nur einzelne Mosaik¬steine aus einem Gesamtbild der deutsch-serbischen Beziehungen im 20. Jahrhundert, doch aus ihnen geht ei¬nes hervor: Jenseits, „im Schatten“ der offiziellen Politik, gab es auch im 20. Jahrhun¬dert im deutsch-serbischen Verhältnis fruchtbare, zumindest nützliche Bezie¬hungen und ge¬gensei¬tige Inspirationen, die dazu geeignet sind, das Dunkel des Jahrhunderts zu relativie¬ren und als Beispiel für den Abbau von Feindbildern und gegenseitigen Ressenti¬ments zu dienen. Die Beiträge sind folgenden Themenschwerpunkten zugeordnet: I. Zusammenleben von Serben und Deutschen; II. Politisch-soziale Impulse und Beziehungen; III. Literarische Beziehungen; IV. Künstlerische Beziehungen und V. Lebensleistung bedeutender Wissenschaftler.

Loading...