We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Goyon, Jean-Claude
Le recueil de prophylaxie contre les agressions des animaux venimeux du Musée de Brooklyn
Papyrus Wilbour 47.218.138
series:
volume: 5
pages/dimensions: XII, 230 pages
language: French
binding: Book (Hardback)
dimensions: 29.70 × 21.00 cm
weight: 970g
publishing date: 05.01.2012
prices: 78,00 Eur[D] / 80,20 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-06556-6
more titles of the subject:
978-3-447-06556-6
Printed Version
78,00 Eur
978-3-447-19096-1
E-Book (pdf)
78,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.

Der bis zu seiner Entrollung 1966 durch S. Sauneron unveröffentlichte Papyrus 47.218-138 aus dem Brooklyn Museum/New York gehört zu den Handschriften des vermutlich aus Heliopolis stammenden und 1947 erworbenen Wilbour-Konvoluts, zu dem auch die illustrierten Zaubersprüche (47.218.156), das Ritual zur Bestätigung der königlichen Macht (47.218.50), der Schlangenpapyrus (47.218.48 und 85) und der geographische Delta-Papyrus(47.218.84) gehören. Da das von Jean-Claude Goyon beschriebene Dokument zahlreiche Beschädigungen aufweist und der Anfang verloren gegangen ist, umfasst es nur noch 17 Blätter in einer auf das 3. Jahrhundert v. Chr. datierbaren hieratischen Schrift. In dieser heutigen Form beinhaltet die Sammlung 55 Formeln unterschiedlicher Länge, die dazu dienen sollen, Angriffen giftiger Reptilien und Spinnentiere vorzubeugen und die Sicherheit des Pharaos Horus zu garantieren. Eine große Anzahl der Formeln des ersten Teils entstammen dem traditionellen Repertoire wie z.B. dem „Socle Behague“, der Metternichstele oder den Texten „B“ und „C“ der Horusstelen über Krokodile und magische Statuen. Im zweiten Teil des Papyrus überwiegen hingegen neue Formeln, die dazu dienen, Bisse von giftigen Wesen zu verhindern und ihnen den Zugang zu den Obstgärten und Häusern zu verwehren. Im dritten und vierten Teil finden sich außerdem teilweise recht wunderliche Anleitungen zum Fang giftiger Schlangen wie der schwarzen Kobra, oder auch zur Abwehr von Skorpionen. Der Schlussteil fügt eine vollständige Version des „Rituel du lancer les quatre boules“ einem zweiten bisher unveröffentlichten Repertoire von Zaubersprüchen hinzu.

Loading...
×