Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Aktuelles

Im Gedenken an Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Alfred Haverkamp
Am Sonntag, den 16. Mai 2021 ist der Gründungsdirektor und langjährige Leiter des Arye Maimon-Instituts der Universität Trier Professor Dr. phil. Dr. h.c. Alfred Haverkamp überraschend an seinem 84. Geburtstag verstorben. Professor Haverkamp war Mitherausgeber der Schriftenreihe "Forschungen zur Geschichte der Juden", erst vor wenigen Wochen konnte ihm die Festschrift "Medieval Ashkenaz. Papers in Honour of Alfred Haverkamp Presented at the 17th World Congress of Jewish Studies, Jerusalem 2017" übergeben werden. Als Mentor der Erforschung des jüdischen Mittelalters in Deutschland und Europa und als Gründer des Arye Maimon-Insitutes an der Universität Trier genoss Professor Haverkamp höchsten internationalen Ruf. Von seinem unermüdlichen Einsatz für den wissenschaftlichen Dialog und der durch ihn und Arye Maimon (1903–1988) eingeleiteten Wiederaufnahme wissenschaftlicher Beziehungen zu Kolleginnen und Kollegen in Israel profitieren wir heute besonders.

Eine Würdigung Professor Haverkamps findet sich auf der Homepage des Arye Maimon-Institutes (externer Link)

Philippika-Preis
Seit dem Jahr 2011 ehren der Harrassowitz Verlag und die Herausgeber der Reihe "Philippika" eine interdisziplinäre altertumswissenschaftliche Dissertation herausragender Qualität mit dem "Philippika-Preis".

Die bisherigen Preisträger sind:

2021: Carina Kühne-Wespi, Ägyptische Ächtungsrituale im Wandel der Zeit

2020: Angelika Kellner, Die Chronologie der griechischen Archaik. Schriftliche und archäologische Quellen im Wechselspiel

2019: Matthias Lange, Feuer und Stein. Gräber und Totenmonumente im eisenzeitlichen Nordsyrien und Südostanatolien in ihren regionalen Kontexten
Weitere Informationen zum Buch

2018: Uroš Matić, Body and Frames of War in New Kingdom Egypt
Mitteilung der Universität Trier zur Preisverleihung an Uroš Matić
Weitere Informationen zum Buch

2017: Jutta Günther, Musik als Argument spätantiker Kirchenväter. Musik als Argument spätantiker Kirchenväter
Weitere Informationen zum Buch

2016: Natalia Toma, Marmor – Maße – Monumente
Weitere Informationen zum Buch

2015: Svenja Nagel, Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich: Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom
Information der Universität Heidelberg zur Preisverleihung an Svenja Nagel
Weitere Informationen zum Buch.

2014: Lajos Berkes, Dorfverwaltung und Dorfgemeinschaft in Ägypten von Diokletian zu den Abbasiden
Weitere Informationen zum Buch.

2013: Alexandra Eppinger, Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum
Weitere Informationen zum Buch.

2012: Brit Kärger, Leben in der amurritischen Welt. Nomaden und Sesshafte im Reich von Mari im 19. und 18. Jahrhundert vor Christus
Weitere Informationen zum Buch.

2011: Michaela Rücker, "Pharmakeía und crimen magiae". Frauen und Magie in der griechisch-römischen Antike
Weitere Informationen zum Buch.


Download:
Loading...
×