Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Aktuelles

Wir sind für Sie da – auch in Krisenzeiten

Die Corona-Pandemie fordert uns alle in vielfältiger Weise heraus. Wir bei HARRASSOWITZ befolgen einen detaillierten und strikten Krisenplan, der es uns erlaubt, auch weiterhin für unsere Autor*innen und Kund*innen da zu sein und gleichzeitig verantwortungsvoll das Risiko gegenseitiger Ansteckung zu minimieren.


Die meisten Ihrer gewohnten Ansprechpartner*innen arbeiten in ihren Einzelbüros im Verlag oder sind im Home Office erreichbar. Trotz physischen Abstandes funktioniert die Kommunikation untereinander und nach „draußen“ einwandfrei. Unsere Produktion geht ungebrochen weiter, und wir freuen uns auf Ihre neuen Projekte! Auch unsere Druckereien und unsere Auslieferung sind weiterhin aktiv. Bestellungen können Sie wie gewohnt in unserem Online Shop aufgeben. Gerne nimmt unser Vertrieb Ihre Wünsche auch direkt entgegen verlag@harrassowitz.de


Übrigens: viele unserer Titel sind auch als E-Book erhältlich. Nutzen Sie diese Alternative, wenn Sie postalisch nicht zu erreichen sind!


Hoffen wir, dass wir diese schwierige Zeit bald unbeschadet überstanden haben werden. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!




100. Todestag von Max Weber
Auch 100 Jahre nach seinem Tod sind die Werke des bedeutenden Soziologen und Nationalökonomen Max Weber von hoher Relevanz.

In unserer Reihe "Kultur- und sozialwissenschaftliche Studien / Studies in Cultural and Social Sciences" befassen sich zahlreiche Bände mit Max Weber und seinen Forschungen.


Weitere Informationen zur Reihe und Bestellmöglichkeit

The Asyut Project - Artikel in der Süddeutschen Zeitung
Die Süddeutsche Zeitung stellt das Grabungsprojekt Assiut vor. Ein Ort, der "für das kulturelle Gedächtnis Ägyptens ebenso wichtig wie Theben oder Memphis ist".
Die Ergebnisse dieser insbesondere von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Universität Sohag/Ägypten durchgeführten Grabungen und Studien werden seit 2007 in unserer Reihe The Asyut Project publiziert.

Artikel "Der Berg der Schätze" in der Süddeutschen Zeitung


Weitere Informationen zur Reihe "The Asyut Project" und Bestellmöglichkeit

Buchbesprechung von "Moritz Gräper: The Bible and Apartheid"
in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 25.02.2020
Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist "Moritz Gräpers Studie [...] ein aufschlussreicher Beitrag zur südafrikanischen Christentumsgeschichte. Sie ordnet die vielen Beiträge im Apartheid-Diskurs in der Zeit von 1941 bis 1986 und illustriert, wie Theologen eine Staatsideologie formten und wie andere sie bekämpften."


Link auf die Rezension in der FAZ


Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit

Philippika-Preis
Seit dem Jahr 2011 ehren der Harrassowitz Verlag und die Herausgeber der Reihe "Philippika" eine interdisziplinäre altertumswissenschaftliche Dissertation herausragender Qualität mit dem "Philippika-Preis".

Die bisherigen Preisträger sind:

2018: Uroš Matić, Body and Frames of War in New Kingdom Egypt
Mitteilung der Universität Trier zur Preisverleihung an Uroš Matić
Weitere Informationen zum Buch

2017: Jutta Günther, Musik als Argument spätantiker Kirchenväter. Musik als Argument spätantiker Kirchenväter
Weitere Informationen zum Buch

2016: Natalia Toma, Marmor – Maße – Monumente
Weitere Informationen zum Buch

2015: Svenja Nagel, Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich: Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom
Information der Universität Heidelberg zur Preisverleihung an Svenja Nagel
Weitere Informationen zum Buch.

2014: Lajos Berkes, Dorfverwaltung und Dorfgemeinschaft in Ägypten von Diokletian zu den Abbasiden
Weitere Informationen zum Buch.

2013: Alexandra Eppinger, Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum
Weitere Informationen zum Buch.

2012: Brit Kärger, Leben in der amurritischen Welt. Nomaden und Sesshafte im Reich von Mari im 19. und 18. Jahrhundert vor Christus
Weitere Informationen zum Buch.

2011: Michaela Rücker, "Pharmakeía und crimen magiae". Frauen und Magie in der griechisch-römischen Antike
Weitere Informationen zum Buch.


Loading...
×