Reflexion und Ritual in der Purvamimamsa
[44]
series: Beiträge zur Indologie
volume: 44
pages/dimensions: VII, 145 Seiten - 24 × 17 cm
language: deutsch
binding: Paperback
weight: 0
publishing date: 1. Auflage 03.2011
price info: 38,00 Eur[D] / 39,10 Eur[A] / 66,00 CHF
ISBN: 978-3-447-06461-3
More titles of this subject:India: History India: Religion Religion
978-3-447-06461-3Buchausgabe / Printed Version38,00 Eur
978-3-447-19092-3E-Book (pdf)38,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.
Der Übergang von der Ideenwelt des Veda zu derjenigen der Upanisaden wird in der Regel als Beginn der indischen Philosophie angesehen. Lars Göhler zeigt in seiner Monographie zur frühen Philosophie in Indien, dass es neben den Upanisaden hingegen noch eine weitere Traditionslinie in der Entstehung der indischen Philosophie gegeben hat: Sie führt von der Opferritualistik des Veda zu der ihr nachfolgenden Ritualwissenschaft und Hermeneutik der Mimamsa. Ein Großteil der Begriffe der indischen Philosophie, die ursprünglich aus dem Bereich der Opferritualistik stammen, wurden in der Mimamsa von ihrem engeren rituellen Gebrauch gelöst und erhielten eine philosophische Dimension. Ebenso haben die Diskurslogik, Sprachphilosophie und Hermeneutik der Mimamsa in methodischer Hinsicht wichtige Ausgangspunkte für die klassische Philosophie Indiens dargestellt. Göhler beleuchtet in seiner Studie detailliert diese weitgehend unbekannte Traditionslinie und zeigt ihren entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der indischen Philosophie auf.