Gesellschaften im Wandel
Funerärer Aufwand und soziale Wirklichkeit im frühstaatlichen Mespotamien und Ägypten anhand von Grabbefunden aus Ur und Kafr Tarkhan
[10]
series: Schriften zur vorderasiatischen Archäologie
volume: 10
pages/dimensions: 308 Seiten, 26 Abb., 38 Diagramme, 2 Karten, 18 Tabellen - 26,7 × 20,7 cm
binding: gebunden
weight: 1950
publishing date: 1. Auflage 01.05.2015
price info: 98,00 Eur[D] / 100,80 Eur[A] / 129,00 CHF
ISBN: 978-3-447-10376-3
978-3-447-10376-3Buchausgabe / Printed Version98,00 Eur
978-3-447-19376-4E-Book (pdf)98,00 Eur
Please note: With adding E-Book Products to your cart
the payment will be handled via PayPal.
The download will be provided after the payment is confirmed.
Dieser Band zieht einen qualitativen Vergleich der Darstellung sozialer Stratifizierung innerhalb der Bestattungssitten im frühdynastischen Südmesopotamien und im frühdynastischen Ägypten am Übergang vom 4. zum 3. Jahrtausend v.Chr. Eine Gegenüberstellung der beiden Regionen bietet sich wegen ihrer offenkundigen Gemeinsamkeiten und in mehrfacher Hinsicht beträchtlichen Unterschiede an.
Als Materialgrundlage dienen die Gräberfelder von Ur in Südmesopotamien und Tarkhan in Mittelägypten, die jeweils in ihrer Region die größten bekannten Gräberfelder ihrer Zeit darstellen. Die funeräre Symbolwelt bezieht sich in beiden Gesellschaften in verschiedener Weise auf die tatsächlichen sozialen Strukturen. Die beobachteten Differenzen lassen sich durch Unterschiede der Gesellschaften in Stadtstaat und Flächenstaat und die - zumindest zum Teil damit verbundenen - unterschiedlichen Jenseitsvorstellungen als kontrastierende bzw. bestätigende Sinnwelten im Sinne des sozialen Konstruktionismus erklären.