Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
"Patria" und "Patrioten" vor dem Patriotismus
Pflichten, Rechte, Glauben und Rekonfigurierung europäischer Gemeinwesen im 17. Jahrhundert
Herausgeber: Friedeburg, Robert von
Reihe:
Bandnummer: 41
Umfang/Format: 560 Seiten
Sprache: Englisch, Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 16,00 × 24,00 cm
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 10.01.2005
Preise: 98,00 Eur[D] / 100,80 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-05262-7
98,00 Eur

Von Vaterland war bereits im 16. Jahrhundert die Rede gewesen. Seit dem Beginn des 17. Jahrhunderts bezeichneten sich einzelne Personen und Personengruppen mit einem neuen Wort, sie nannten sich ‚Patrioten‘. Erst seit dem 18. Jahrhundert sprachen die Zeitgenossen von ‚Patriotismus‘. Um jene Patrioten vor dem Patriotismus geht es in den 16 Beiträgen dieses Bandes.
Im Zentrum steht die Frage nach den Bedeutungen der Begriffe Vaterland und Patriot, nach ihrer Verflechtung mit dem Hinweis auf die Nation, und nach den Absichten derer, die sich dieser Begriffe bedienten. Die zunehmende Bezeichnung des Neologismus ‚Patriot‘ seit dem frühen 17. Jahrhundert verweist auf Veränderungen in den europäischen Gesellschaften, in deren Gefüge sich die Natur der Legitimität der Herrschaftsbezeichnungen veränderte und den Beteiligten nahelegte, sich selbst mit einem neuen Begriff zu bezeichnen, um im eigenen Gemeinwesen Teilhabe an der Herrschaft fordern zu können. Der Band untersucht und beschreibt diese Veränderungen.

Loading...
×