Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Aust, Martin
Adlige Landstreitigkeiten in Russland
Eine Studie zum Wandel der Nachbarschaftsverhältnisse 1676-1796
Reihe:
Bandnummer: 60
Umfang/Format: 238 Seiten, 7 Abb.
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Paperback)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Gewicht: 450g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 09.01.2003
Preise: 52,00 Eur[D] / 53,50 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-04787-6
52,00 Eur

Die Studie untersucht den Wandel adliger Nachbarschaftsverhältnisse am Beispiel der Landstreitigkeiten unter Adligen in Russland. Im späten 17. Jahrhundert waren zahllose Übergriffe auf das Land der Nachbarn prägend für ein feindseliges Nachbarschaftsverhältnis. Dem Staat gelang keine Einhegung der Landstreitigkeiten. Im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts hingegen begann sich eine Konfliktkultur der Einvernehmlichkeit unter den Adligen auszubilden, die auch die fördernde Unterstützung Katharinas der Großen fand. Die Adligen bezeichneten sich als Söhne des Vaterlandes und verbanden damit eine ethische Vorbildfunktion. Die Studie beleuchtet neben dem Konfliktverhalten der Adligen vor allem den Aushandlungsprozess von Lösungsansätzen zwischen Regierung und Adel. Ferner werden die Siedlungs, Verwaltungs, Wirtschafts und Freizeitgeschichte der Adligen betrachtet, um die Hintergründe der Landbesitzverhältnisse zu erhellen.

Loading...
×