We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Frankenhauser, Uwe
Die Einführung der buddhistischen Logik in China
Reihe:
Bandnummer: 1
Umfang/Format: IX, 311 Seiten
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Paperback)
Edition: Print-on-Demand-Nachdruck
Erscheinungsdatum: 01.01.1996
Preise: 58,00 Eur[D] / 59,70 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-03825-6
58,00 Eur

Dieses Buch behandelt die Geschichte der von dem chinesischen Mönch Xuanzang (600-664) in China eingeführten buddhistischen Logik. Frankenhauser befasst sich mit diesem bislang unbeachteten Abschnitt der chinesischen Geistesgeschichte und zeigt die Entwicklungstendenzen einer geistigen Bewegung in China über einen Zeitraum von 1300 Jahren bis in die jüngste Zeit. Schwerpunkte liegen dabei auf der Herausstellung der Unterschiede der chinesischen Form vom indischen Vorbild (hetuvidya), den chinesischen Leistungen auf diesem Gebiet (z.B. die Inferenz für Nur-Bewusstsein), der Herausbildung einer chinesischen Tradition um Xuanzang und seinen Schüler Kuiji (632-682) sowie auf einer tangzeitlichen Debatte zwischen buddhistischen und daoistischen Kreisen über eine Reform der buddhistischen Logik. Dabei werden viele teilweise seltene Quellen erschlossen und Abschnitte daraus übersetzt.

Loading...