Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Laut, Jens P
Das Türkische als Ursprache?
Sprachwissenschaftliche Theorien in der Zeit des erwachenden türkischen Nationalismus
Reihe:
Bandnummer: 44
Umfang/Format: XIII, 359 Seiten, 3 Abb.
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 24,00 × 17,00 cm
Gewicht: 850g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 01.01.2000
Preise: 44,00 Eur[D] / 45,30 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-04396-0
44,00 Eur

Die Geistesgeschichte der frühen Türkischen Republik ist bisher noch nicht ausreichend erforscht worden, und dies gilt insbesondere für die facettenreiche Sprachreform und die ihr zugrundeliegenden sprachwissenschaftlichen Theorien. Die Studie zeigt, nach einer Darstellung der Geschichte der Sprachreform, dass diese Theorien - von der sumerisch-turanischen Hypothese bis hin zur Sonnensprachtheorie - vor allem europäische Gedanken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts als Basis haben. Diese wurden von türkischer Seite mehr oder weniger willkürlich adaptiert bzw. transformiert und sind auch im heutigen türkischen Geistesleben ein nicht zu unterschätzender Faktor. In dem Werk wird auch erstmals im Detail der tatsächliche Einfluss des Wiener Orientalisten H.F. Kvergic´ auf die türkische Ursprachtheorie nachgewiesen, und zudem wird die Rolle Atatürks in der Sprachreform untersucht. Der bibliographische Teil umfasst ca. 1300 Titel und stellt damit auch eine umfassende Literatursammlung zum Thema dar. Im Anhang werden u.a. türkische Dokumente zur Sprachreform erstmalig in deutscher Übersetzung geboten, die auch Nicht-Turkologen das Verständnis dieses wichtigen Bereichs der Kulturgeschichte der Türkei erleichtern sollen.

Loading...
×