Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Hallesche Pastoren in Pennsylvania, 1743–1825. Eine kritische Quellenedition zu ihrer Amtstätigkeit in Nordamerika
Band 5: Briefe und andere Amtsdokumente der Pastoren. Johann Andreas Krug (1732–1796), Johann Christoph Kunze (1744–1807) und Johann Nicolaus Kurtz (1720–1794)
Herausgeber: Häberlein, Mark / Müller-Bahlke, Thomas / Wellenreuther, Hermann
Mitwirkende: Bearbeitet von Splitter, Wolfgang / Berger, Markus / Evers, Jan-Hendrik; Grünberg, Lara / Schröder, Nikolas K. / Kühl, Stefan;
Reihe:
Bandnummer: 15,5
Umfang/Format: LIV, 336 Seiten, 2 Abb.
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 15,50 × 23,00 cm
Gewicht: 688g
Erscheinungsdatum: 28.07.2021
Preise: 122,00 Eur[D] / 125,50 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-11634-3
122,00 Eur

Der fünfte Band dieser achtbändigen Quellenedition präsentiert 93 Briefe, welche die in Nordamerika tätigen lutherischen Pastoren Johann Andreas Krug, Johann Christoph Kunze und Johann Nicolaus Kurtz zwischen 1744 und 1807 verfassten. Besonders prominent vertreten ist Johann Christoph Kunze, der nach seiner Ankunft in Pennsylvania im Jahre 1770 zunächst in der wichtigen Gemeinde Philadelphia arbeitete und später nach New York City wechselte. In seinen Briefen nach Europa spiegeln sich die vielfältigen Herausforderungen wider, mit denen die aus Halle entsandten Pastoren in der Zeit des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges konfrontiert waren. Ferner dokumentieren sie Kunzes Bemühungen um die Schulbildung deutscher Einwanderer sowie seine Beiträge zur Ausbildung lutherischer Prediger in Nordamerika und zum Aufbau des lutherischen Kirchenwesens im Staat New York. Die Briefe von Johann Nicolaus Kurtz dokumentieren unter anderem die Gefahren, denen seine Gemeinde Tulpehocken während des Siebenjährigen Krieges in Pennsylvania ausgesetzt war.

Loading...
×