Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte 18 (2018)
Mitwirkende: Urheber (sonst.): Gesellschaft für Überseegeschichte und der Forschungsstiftung für Europäische Überseegeschichte;
Zeitschrift:
Bandnummer: 18 (2018)
Umfang/Format: 378 Seiten, 7 Abb., 1 Karte, 3 Tabellen
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Erscheinungsdatum: 28.08.2019
Preise: 78,00 Eur[D] / 80,20 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-11216-1
78,00 Eur

Das Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte informiert über die Geschichte der Beziehungen Europas zu nichteuropäischen Kulturen, über aktuelle Forschungen, Debatten, Kontroversen und über Forschungslücken. Sein Hauptgegenstand sind die vielfältigen und variantenreichen Wechselbeziehungen Europas nach Übersee, soweit sie seit der Antike historisch greifbar sind.

Aus dem Inhalt (insgesamt 68 Beiträge):
Mark Häberlein, Maritime Risiken aus der Perspektive süddeutscher Kaufleute des 16. Jahrhunderts
Hermann Wellenreuther, Trade Goods from the “Provinzien” and the “Hinterland”: The Spatial Extent of the Atlantic World
Markus Berger, Arbeiter für das Reich Gottes. Die Rekrutierung von Missionaren für die Halleschen Missionen in Indien und Nordamerika, 1706–1844
Claudia Schnurmann, Poultry, Poems, and Popstar? Martin Luther in the American Biographical Imagination from 1799–1883
Martin Krieger, Die Vermessung des Kap-Meridians, 1842/43. Der Mikrokosmos einer wissenschaftlichen Expedition
Hermann Hiery, Das Massaker von St. Paul (1904). Neue Ergebnisse und Interpretationen
Steffen Dörre, ‚Übersee‘ und die Wirtschaft der frühen Bundesrepublik. Begriff, Konzept, Praxis
Ludger Kühnhardt, Umdenken und Umsteuern. Gründliche Sichtweisen und neue Einsichten zu Migration und Flucht – ein Literaturbericht

Loading...