Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Res et Verba in der Renaissance
Herausgeber: Kessler, E / Maclean, I
Reihe:
Bandnummer: 21
Umfang/Format: 400 Seiten
Sprache: Englisch, Französisch, Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 24,00 × 17,00 cm
Gewicht: 850g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 01.01.2002
Preise: 84,00 Eur[D] / 86,40 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-04654-1
84,00 Eur

Aus dem Inhalt
I. Maclean, Introduction
M. J. B. Allen, In principio Marsilio Ficino on the Life of Text
D. Perler, Diskussionen über mentale Sprache im 16. Jahrhundert
E. Keßler, Die verborgene Gegenwart und Funktion des Nominalismus in der Renaissance-Philosophie: das Problem der Universalien
A. DePace, Copernicus against a Rhetorical Approach to the Beauty of the Universe. The Influence of the Phaedo on the De revolutionibus
H. Mikkeli, Art and Nature in the Renaissance Commentaries and Textbooks on Aristotle’s Physics
U. Langer, The Ring of Gyges in Plato, Cicero, and Lorenzo Valla: The Moral Force of Fictional Examples
I. Maclean, Legal fictions and fictional entities in Renaissance jurisprudence
M.-L. Demonet, Les êtres de raison, ou les modes d’être de la littérature
M. L. Bianchi, Signs, Signaturae and Natursprache in Paracelsus and Böhme
N. G. Siraisi, Disease and symptom as problematic concepts in Renaissance medicine
J. Rohls, Schrift, Wort und Sache in der frühen protestantischen Theologie
C. Lohr, Possibility and Reality in Suárez’s Disputationes metaphysicae
Weitere Beiträge von: B. Vickers, C. Leijenhorst, M. Friedrich

Loading...
×