Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Dinu, Radu Harald
Faschismus, Religion und Gewalt in Südosteuropa
Die Legion Erzengel Michael und die Ustasa im historischen Vergleich
Reihe:
Bandnummer: 59
Umfang/Format: 283 Seiten
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Paperback)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Gewicht: 660g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 12.01.2013
Preise: 49,00 Eur[D] / 50,40 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10002-1
978-3-447-10002-1
Printed Version
49,00 Eur
978-3-447-19284-2
E-Book (pdf)
49,00 Eur
Bitte beachten Sie: Mit E-Book Produkten in Ihrem Warenkorb
wird die Bezahlung nur per PayPal möglich.
Der Download dieser Produkte wird bereitgestellt, wenn die Bezahlung bestätigt ist.

Für die Südosteuropa-Forschung stellt das Thema Gewalt in vielerlei Hinsicht immer noch ein Forschungsdesiderat dar. Auch wenn die Bereitschaft und das Bekenntnis zu Gewalt zweifellos eines der konstituierenden Merkmale des Faschismus in Rumänien (Legion Erzengel Michael) und Kroatien (Ustaša) bildeten, wurde dieser Aspekt bisher kaum untersucht. Mit Faschismus, Religion und Gewalt in Südosteuropa legt Radu Harald Dinu erstmals eine vergleichende Gewaltgeschichte des Faschismus in Südosteuropa vor, in der aktuelle kultur- und sozialwissenschaftliche Ansätze mit politikgeschichtlichen Fragestellungen verknüpft werden.
Die Studie widmet sich zudem dem Verhältnis von Faschismus und Religion in Rumänien und Kroatien und bietet eine systematische und komparative Analyse dieses Themenfeldes. Dabei werden nicht nur die komplexen persönlichen Verbindungslinien zwischen dem Klerus und den faschistischen Bewegungen herausgearbeitet, sondern es wird auch der Frage nachgegangen, inwieweit beide Bewegungen eigene (quasi-)religiöse Ansprüche im Sinne einer „politischen Religion“ entwickelten, und ob diese in ein Konfliktverhältnis mit den etablierten Kirchen traten.

Loading...
×