Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Herausgehen am Tage
Gesammelte Schriften zum altägyptischen Totenbuch
Herausgeber: Lucarelli, Rita / Müller-Roth, Marcus / Wüthrich, Annik
Reihe:
Bandnummer: 17
Umfang/Format: X, 250 Seiten
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 21,00 × 29,70 cm
Gewicht: 1000g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 08.01.2012
Preise: 98,00 Eur[D] / 100,80 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-06765-2
98,00 Eur

Das Totenbuch gehört zu den bedeutendsten religiösen Textsammlungen des Alten Ägypten. Es wurde fast 2000 Jahre lang tradiert und ist heute noch durch ca. 3000 Quellen aus Papyrus, Leinen und anderen Materialien bezeugt. Doch selbst nach 200 Jahren der Erforschung und Erschließung sind viele Fragen weiterhin unbeantwortet und die meisten Manuskripte unbearbeitet.
Band 17 der Studien zum altägyptischen Totenbuch vereint acht aktuelle Untersuchungen aus dem Totenbuch-Projekt der Universität Bonn, das sich der Edition von Totenbuch-Manuskripten widmet sowie inhaltliche und übergreifende Fragestellungen verfolgt. Die Beiträge haben unterschiedliche Schwerpunkte: Während eine Studie die Titel aller antiken Besitzer der Totenbücher sammelt, chronologisch sortiert und analysiert, um der Frage nach der Identität und dem sozialen Status der Besitzer näher zu kommen, stellen drei Beiträge bisher unbekannte Quellen zum Totenbuch vor, die bereits bekannte Manuskripte ergänzen und die Entwicklung des Totenbuchs beschreiben. Zwei Aufsätze widmen sich gezielt einzelnen Totenbuchsprüchen (Tb 175, Tb 182), eine Untersuchung behandelt die diachrone Entwicklung von den früheren Sargtexten zum Totenbuch und eine weitere reflektiert den heutigen Verbleib der Quellen und den wissenschaftlichen Umgang mit dem Material.

Loading...