Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Die Provokation der Reduktion
Beiträge zur Wissenschaftstheorie der Soziologie
Herausgeber: Wagner, Gerhard
Reihe:
Bandnummer: 17
Umfang/Format: 251 Seiten
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Paperback)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Gewicht: 511g
Erscheinungsdatum: 19.07.2017
Preise: 58,00 Eur[D] / 59,70 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10854-6
978-3-447-10854-6
Printed Version
58,00 Eur
978-3-447-19664-2
E-Book (pdf)
58,00 Eur
Bitte beachten Sie: Mit E-Book Produkten in Ihrem Warenkorb
wird die Bezahlung nur per PayPal möglich.
Der Download dieser Produkte wird bereitgestellt, wenn die Bezahlung bestätigt ist.

Die Provokation der Reduktion, mit der sich die Soziologie seit ihren Anfängen konfrontiert sieht, hat eine ontologische und eine epistemologische Dimension. In ontologischer Hinsicht geht es um die Frage, ob das Soziale eine eigene, sogenannte emergente Seinsqualität hat oder „nur“ aus Konfigurationen sozialer Handlungen besteht, die aus psychischen und physischen Eigenschaften der handelnden Menschen entstanden sind. In epistemologischer Hinsicht geht es dementsprechend um die Frage, ob man Theorien über das Soziale aus Theorien über das Psychische und Physische ableiten kann oder nicht. Die Soziologie sieht sich seit jeher durch den Reduktionismus in ihrer Existenz bedroht. Sie flüchtet sich in einen ontologischen und epistemologischen Pluralismus, der ihre Kontur als wissenschaftliche Disziplin vollkommen verschwimmen lässt. Die Beiträge dieses Bandes widmen sich der Klärung dieser komplexen Problematik.

Loading...
×