Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
Engelbert Kaempfer (1651-1716)
Ein Gelehrtenleben zwischen Tradition und Innovation
Herausgeber: Haberland, Detlef
Reihe:
Bandnummer: 104
Umfang/Format: 264 Seiten
Sprache: Englisch, Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 01.01.2005
Preise: 69,00 Eur[D] / 71,00 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-05128-6
69,00 Eur

Wohl kaum ein anderer deutscher Reisender des 17. Jahrhunderts hat so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen wie Engelbert Kaempfer; und dies, obwohl das Werk dieses bedeutenden Vertreters einer im Humanismus wurzelnden und zugleich zukunftsweisenden Wissenschaftskultur bis heute nicht vollständig bekannt ist. Die elf in diesem Band versammelten Untersuchungen ganz verschiedener Fachrichtungen beschäftigen sich mit dem Werk selbst, betrachten die Texte in ihrem entstehungs- und textgeschichtlichen Zusammenhang und analysieren sie zugleich im Kontext der Gattungen, der zeitgenössischen Arbeiten botanischer, medizinischer, landeskundlicher und geographischer Art.
Aus dem Inhalt (11 Beiträge):

J. Hoock, Imago Mundi. Weltbildwandel am Ende des 17. und zu Beginn des 18. Jahrhunderts
K.A. Neuhausen, Engelbertus Kaempfer als lateinischer Prosaautor. Zum Sprachstil und literarischen Rang der Amoenitates Exoticae (1712)
N. Büttner, Reisebilder – Kunsthistorische Anmerkungen zu Engelbert Kaempfers Landschaftszeichnungen und zu den Illustrationen seiner gedruckten Werke
D. Haberland, Zwischen Humanismus und Humboldt: Landeskundliches und topographisches Denken bei Engelbert Kaempfer

Loading...
×