We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By using Harrassowitz-Verlag.de you accept our cookies. Please find further Informations in our Privacy Policy Statement
 
 
 
Erwin Panofsky - Korrespondenz 1910 bis 1968. Eine kommentierte Auswahl in fünf Bänden
Korrespondenz 1910-1936
Herausgeber: Wuttke, Dieter
Mitwirkende: Bearbeitet von Wuttke, Dieter;
Reihe:
Bandnummer: 1
Umfang/Format: LIV, 1142 Seiten, 65 Abb.
Sprache: Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 24,00 × 17,00 cm
Gewicht: 2013g
Edition: 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 01.01.2001
Preise: 180,00 Eur[D] / 185,10 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-04448-6
180,00 Eur

Erwin Panofsky (1892–1968) war einer der bedeutendsten Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Bis 1933 lehrte er als der erste Ordinarius seines Faches an der Universität Hamburg und stand im engen Kontakt zur Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg. Nach der erzwungenen Emigration wurde er 1935 zum ständigen Mitglied des Institute for Advanced Study in Princeton berufen, an dem er bis zu seinem Tode wirkte.
Ca. 24000 von insgesamt wohl 27000 Briefen von und an Panofsky hat Dieter Wuttke in vieljähriger Arbeit aufgespürt und daraus mehr als 3000 zur Publikation ausgewählt. Korrespondenzpartner Panofskys waren neben bedeutenden Kunsthistorikern seiner Zeit wie z.B. Aby M. Warburg, Fritz Saxl, Gertrud Bing auch Naturwissenschaftler wie Albert Einstein, Wolfgang Pauli und J. Robert Oppenheimer. Die Auswahl wird – eingeleitet, textkritisch aufbereitet, kommentiert, durch Verzeichnisse und Register erschlossen – in fünf Bänden erscheinen. Das Werk versteht sich als ein Beitrag zur Mikro-Historie des Lebens und Wirkens von Erwin Panofsky, der keine Autobiographie hinterlassen hat. Es bietet Einblicke in die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts aus der Perspektive einer exzeptionellen Persönlichkeit, wobei die Wissenschafts-, Sozial-, Personen- und Institutionengeschichte besondere Schwerpunkte bilden.

Loading...