Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie Harrassowitz-Verlag.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
 
 
«… denn das eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch.»
Beiträge aus der Ägyptologie, der Geschichtswissenschaft, der Koptologie, der Kunstgeschichte, der Linguistik, der Medizin und ihrer Geschichte, der Musikwissenschaft, der Philosophie, der Politikwissenschaft, der Provenienzforschung und der Rechtsgeschic
Herausgeber: Magen, Barbara
Umfang/Format: 408 Seiten
Sprache: Französisch, Deutsch
Ausstattung: Buch (Hardcover)
Abmessungen: 17,00 × 24,00 cm
Gewicht: 1138g
Erscheinungsdatum: 07.03.2018
Preise: 94,00 Eur[D] / 96,70 Eur[A]
ISBN: 978-3-447-10959-8
978-3-447-10959-8
Printed Version
94,00 Eur
978-3-447-19726-7
E-Book (pdf)
94,00 Eur
Bitte beachten Sie: Mit E-Book Produkten in Ihrem Warenkorb
wird die Bezahlung nur per PayPal möglich.
Der Download dieser Produkte wird bereitgestellt, wenn die Bezahlung bestätigt ist.

Geschichte wird vom Menschen gemacht – und so spielen Einzelschicksale eine mindestens ebenso große Rolle wie allgemeine Strömungen und Gruppendynamiken. Und da das eine ohne das andere nicht existieren kann, ist auf kürzeren oder längeren Umwegen „das eigentliche Studium der Menschheit […] der Mensch“. Mit diesen Worten Ottiliens aus den Wahlverwandtschaften lassen sich zwei wesentliche Grundsätze des Jubilars umreißen: sich unabhängig von aktuellen Moden dem zuwenden, was im Bereich der eigenen Möglichkeiten und Interessen liegt, und gleichzeitig die Erkenntnis, dass das Objekt der geisteswissenschaftlichen Forschung stets und noch immer der Mensch ist.
Der Sammelband anlässlich von Alfred Grimms 65. Geburtstag vereint Beiträge aus Ägyptologie, Koptologie, der Geschichts-, Kunst-, Musik-, Medizin- und Politikwissenschaft, der Linguistik sowie der Provenienzforschung. Zeitlich umfasst das Spektrum den Abschnitt vom Altertum bis zum 20. Jahrhundert. Einige Aufsätze nehmen das Schicksal einer einzelnen Person in den Fokus, andere reflektieren Fragen, die kulturbildend waren oder sind. Damit spiegeln sie die unterschiedlichen Bereiche des akademischen Schaffens Grimms und seine wissenschaftlichen Interessen.

Loading...